Trainingscamp der New-Tec Ost: Großaufgebot an Erntetechnik auf dem Acker

Es staute sich auf dem Acker im brandenburgischen Dolgelin. Mähdrescher an Mähdrescher, Schlepper an Schlepper reihten sich in einer bunten Schnur aneinander. Alle warteten auf ihren Einsatz: den Praxisteil des ersten „Erntetechnik-Trainingscamps“, das die New-Tec Ost Vertriebsgesellschaft für Agrartechnik mbH New-Tec Ost Vertriebsgesellschaft für Agrartechnik mbH an zwei Tagen durchführte.

Bildmaterial zum Content


„Kleinere Feldtage gibt es immer wieder. Wir haben uns gedacht: Wenn wir was machen, dann machen wir es richtig“, erläuterte Tino Neumann. Der Prokurist der New-Tec Ost, einer Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, zählte an den beiden „Camp-Tagen“ insgesamt rund 100 Kunden.

Zum Video Zum Video

Sie erfuhren am Vormittag im theoretischen Teil viel über Erntemaschinen, Traktoren und Bodenbearbeitung. Im Block „Erntemaschinen“ lernten sie die Schneidwerke Varifeed HD und Dual Stream, Großballenpressen mit PreeShop sowie Rundballenpressen kennen. Im „Traktoren-Block“ ging es um die Bedienung des T7.HD Getriebe Fahrsimulators, um Ballastieren und Zugkrafterhöhung durch Gewichtsoptimierung oder durch Raupe. Die Stoppelbearbeitung mit Horsch stand im Mittelpunkt des Bereichs „Bodenbearbeitung“, bei der „PLM“ ging es um Vorteile und Möglichkeiten der Kosteneinsparung durch modernste Lenksysteme, um Ertragskartierung, Datensysteme und -verwaltung sowie um NH-Connect-Telemetrie.

40 Maschinen für die Camp-Teilnehmer

30 Kollegen der New-Tec Ost sowie weitere Fachleute der Firmen New Holland und Horsch führten die Kunden von Technik zu Technik. Fünf Mähdrescher, um die 15 Trecker, Großballenpressen und weitere Landtechnik warteten auf die Camp-Teilnehmer. Insgesamt rund 40 Maschinen hatte die New-Tec Ost für die beiden Trainingscamp-Tage aufs Feld gefahren.

Faszinierte Berufsschüler

Im Stationsbetrieb zogen die Kunden von Maschine zu Maschine und fachsimpelten mit den Experten über die Technik. Sebastian Weilandt, Verkaufsleiter der Niederlassung in Manschnow, freute sich: „Unser Ziel war es, mit dem Trainingscamp unseren Kunden verschiedene Maschinen, verschiedene Techniken und verschiedene Größen nahe zu bringen. Das können wir hier so kompakt wie sonst nie leisten.“ Auch aus der Berufsschule Seelow waren 14 junge Besucher gekommen und zeigten sich fasziniert von der Vielfalt und den Möglichkeiten der modernen Erntetechnik.

Begleiteter Praxistest

Nachdem die Landwirte die Maschinen in der Theorie kennengelernt hatten, durften sie selber „Hand anlegen“. Den ganzen Nachmittag konnten sie verschiedene Mähdrescher oder Trecker einem Praxistest unterziehen. Immer begleitet von einem fachkundigen Mitfahrer, drehten sie Runde um Runde auf den beiden 60 Hektar großen Feldern der Landwirtschaftsgenossenschaft Dolgelin e.G. Moderne Lenksysteme oder das Fahren mit angebauten Bodenbearbeitungsmaschinen, all das konnten sie selber ausprobieren.

Weltweit stärkster Rotor-Mähdrescher

„Teilweise stehen die Teilnehmer für Betriebe von 5.000 Hektar und mehr. Insgesamt sind an beiden Tagen um die 75.000 Hektar hier vertreten“, erläuterte Neumann. Da kommt es auf leistungsfähige Erntetechnik für große Flächen an.
Groß waren auch zwei besondere Maschinen, die die New-Tec Ost zu Demonstrationszwecken nach Dolgelin gebracht hatte. Der CR10.90 von New Holland ist der weltweit stärkste Rotor-Mähdrescher. Mit dem Dual Stream Schneidwerk von New Holland wartete zudem eine Innovation, die auf dem deutschen Markt neu ist, auf die Teilnehmer.

Die Gäste waren rundum zufrieden. „Man kann hier auf einen Blick ganz viel Technik sehen und auch ausprobieren. Das ist dann schon etwas anderes, als wenn man es nur an der Maschine erklärt bekommt“, lautete ein Kommentar. Tino Neumann war ebenfalls angetan von der Trainingscamp-Premiere und versprach: „Wir werden das sicherlich wiederholen.“

Zum Video Zum Video

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram