Projekte mit Mehrwert für den Kunden

Durch ein konsequentes Energiemanagement und eine bessere Auslastung ihrer Futtermittelwerke hat die AGRAVS Raiffeisen AG die Energieintensität bei der Futtermittelproduktion in den vergangenen beiden Jahren kontinuierlich gesenkt. Im Vorjahresvergleich sank die Zahl der Kilowattstunden pro produzierter Tonne Futtermittel um 3,1 Prozent auf 59,5 Kilowattstunden in 2014 und im Jahr 2015 noch einmal um 2 Prozent auf 58,3 Kilowattstunden. Dies ist ein Ergebnis des dritten AGRAVIS-Nachhaltigkeitsberichtes, der jetzt veröffentlicht wurde.

Bildmaterial zum Content


Der Bericht wurde nach den Leitlinien G4 der Global Reporting Initiative erstellt und zeigt wesentliche Aktivitäten und Ziele rund um das Thema Nachhaltigkeit auf. Dazu gehört neben der Weiterentwicklung des AGRAVIS-Nachhaltigkeitskonzeptes die Integration des Nachhaltigkeitsmanagements Nachhaltigkeitsmanagements in alle Unternehmensbereiche.

Berichtet wird über nachhaltigkeitsrelevante Zahlen, Daten und Fakten aus den Geschäftsjahren 2014 und 2015. Darüber hinaus geht es um zukunftsorientierte Projekte, die AGRAVIS mit Kunden, Mitarbeitern und Partnern durchgeführt hat. Ein Beispiel ist das Produktmanagement im Bereich Schweinefutter. In 2015 hat die AGRAVIS unter dem Namen Olympig neue Fütterungskonzepte für die Sauenhaltung und Schweinemast vorgestellt, die den Kriterien einer stark N- und P-reduzierten Fütterung entsprechen.

Mehrwert bietet ebenfalls der Ökoeffizienz-Manager Schwein, ein Online-Berechnungstool für Futterkonzepte, das von der BASF für die AGRAVIS entwickelt wurde. Das Tool ermöglicht den Vergleich verschiedener Futterkonzepte hinsichtlich ihrer ökologischen und ökonomischen Auswirkungen von ihrem Ursprung bis zum lebenden Schwein. Für Kunden hat AGRAVIS darüber hinaus das Energie-Informations-System EIS entwickelt. Das System liefert Vergleichsberichte, die schnell ein transparentes Energieprofil des jeweiligen Betriebes und Einsparpotenziale aufzeigen.

Der AGRAVIS-Nachhaltigkeitsbericht widmet sich in fünf Handlungsfeldern weiteren nachhaltigkeitsrelevanten Aspekten, die neben positiven Entwicklungen in der Energieeffizienz auch weiteres Potenzial für Verbesserungen aufzeigen.

Das Thema Nachhaltigkeit stellt die AGRAVIS auch in einer speziellen Onlineversion dar, die auf der Unternehmenswebsite unter Nachhaltigkeit Unternehmenswebsite unter Nachhaltigkeit zu finden ist.