Industriegemeinschaft Münster tagte im Mühlenhof

Spitzenvertreter von Mitgliedsunternehmen der Industriegemeinschaft Münster (IGM) Industriegemeinschaft Münster (IGM) zogen bei einem Treffen im Mühlenhof eine positive Bilanz der zurückliegenden Aktivitäten. Zugleich wurde eine Weichenstellung für die kommenden Monate vorgenommen. AGRAVIS-Vorstandschef Dr. Clemens Große Frie und Wolfgang Fritsch-Albert (Westfalen AG) agieren aktuell als Sprecher der IGM. Das Interesse in der Wirtschaft an dem Kreis ist groß: Die Zahl der Mitgliedsunternehmen stieg innerhalb eines Jahres von 10 auf 17.

Bildmaterial zum Content


Eines der wesentlichen Ziele ist, die im Jahr 2015 gestartete Kommunikationskampagne mit hoher Intensität fortzuführen. Zu den wesentlichen Bausteinen der Kampagne gehörte im vergangenen Jahr der Launch einer gemeinsamen Internetpräsenz – hier präsentieren Auszubildende der Mitgliedsunternehmen unter dem Titel „Produkte made in Münster“ ihr Lieblingsprodukt aus dem eigenen Unternehmen. In Zukunft sollen die einzelnen Kommunikationskanäle noch spezifischer auf die zu adressierenden Zielgruppen ausgerichtet werden. So sollen beispielsweise die Auszubildenden der Unternehmen aktiv einbezogen werden, wenn es um die Ansprache von Nachwuchskräften geht.

Beim 2015 erstmalig durchgeführten In|du|strie-Drachenboot-Cup wurde der Hafen zu einer Flaniermeile für die Familienangehörigen und Kollegen der 33 Teams, die auf dem Wasser alles gaben und bei hervorragender Stimmung und strahlendem Sonnenschein um den Sieg kämpften. Hunderte begeisterter Zuschauer, die bei der Veranstaltung auch die Möglichkeit hatten, sich an mehreren Aktionsständen der Mitgliedsunternehmen zu informieren, jubelten den engagierten Sportlern zu. Der nächste In|du|strie-Drachenboot-Cup findet am 27. August im Münsteraner Innenhafen statt. Mit dabei sind auch wieder Teams der Industrieunternehmen aus Münster. Außerdem ermöglicht es die IGM einem Team der Westfalenfleiß GmbH, an diesem sportlichen Wettstreit teilzunehmen.

Die Industriegemeinschaft Münster ist ganz aktuell auf 17 Mitgliedsunternehmen sowie ein Fördermitglied angewachsen. Neu dabei sind Aenova, Armacell, Compo, Dermasence, Stadtwerke Münster, Trelock und Winkhaus. Die weiteren Mitglieder sind: Agravis, BASF, Firmengruppe Brück, Hengst Automotive, Remondis, Schlatter, Siemens, Stricker, Unternehmensgruppe Aschendorff, Westfalen Gruppe. Fördermitglied ist Westfalenfleiß. Angestrebt wird eine stetige Erweiterung des Mitgliederkreises, um die Wahrnehmung der Industriegemeinschaft Münster zu erhöhen und noch leistungsfähiger bei der Umsetzung zukünftiger Projekte zu werden.