Kosten optimieren mit System: den Energiedieben auf der Spur

Die günstigste Energie Energie ist die, die man gar nicht erst verbraucht. Um die in jedem Betrieb versteckten Einsparpotenziale zu entdecken, setzt das Team um Jörg Fahrenhorst aus dem Bereich Energie und Christian Lux vom Energiemanagement der AGRAVIS Raiffeisen AG auf ein Energie-Informations-System Energie-Informations-System , kurz EIS.

Bildmaterial zum Content
Sie sind den Energiedieben auf der Spur: (v. li.) Christian Lux, Franz-Josef Grever und Jörg Fahrenhorst.Kosten optimieren mit System: den Energiedieben auf der Spur 
Sie sind den Energiedieben auf der Spur: (v. li.) Christian Lux, Franz-Josef Grever und Jörg Fahrenhorst.

Das System misst Stromverbräuche, Lastverläufe und liefert Vergleichsberichte, die dem Betreiber schnell ein transparentes Bild über das Energieprofil seines Betriebes aufzeigen. So lassen sich konkrete Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs ableiten und nachhaltig kontrollieren.

„Ist der spezifische Energieverbrauch des Gebäudes auf dem Stand der Technik?“ „Gibt es versteckte und nicht benötigte Verbräuche?“ „Wie effizient ist mein Gebäude im Vergleich zu anderen Einheiten?“ „All dies sind Fragen, die sich mit einem Energie-Informations-System leichter klären lassen“, erläutert Jörg Fahrenhorst. Mittlerweile werden rund 50 AGRAVIS-Standorte mit EIS überwacht – geplant ist der flächendeckende Anschluss aller Liegenschaften.

Gezielte Optimierungen beim Energieverbrauch

Am Standort Melle der AGRAVIS Technik Saltenbrock GmbH AGRAVIS Technik Saltenbrock GmbH wird das EIS eingesetzt, um im Zuge der Einführung des Energiemanagementsystems DIN ISO 50001 die Energieverbräuche zu messen und gezielte Optimierungen vornehmen zu können. Dazu wird ein Energiezähler eingebaut, der mittels GSM-Mobilfunk alle Daten im 15-Minuten-Intervall an einen zentralen Server überträgt. Angeschlossen sind Zwischenzähler einzelner Bereiche wie Büro, Werkstatt und Ersatzteillager sowie ein Zähler für den Erdgasverbrauch: „Somit kann für jeden Bereich ein aussagefähiges Energieprofil angezeigt werden.“

Mitarbeiter für das Energiesparen sensibilisieren

Werkstattmeister Franz-Josef Grever, der sich seit einiger Zeit ganz der Suche nach Einsparungen verschrieben hat, wird durch das System dabei unterstützt. Anhand der Berichte über Energieverbräuche, Lastverläufe und Vergleichskennzahlen kann er erkennen, in welchen Bereichen die größten „Energiediebe“ vorhanden sind. Dazu können auch Verbräuche außerhalb der Geschäftszeiten kontrolliert werden. So werden beispielsweise durchlaufende Druckluftkompressoren und Heizungsanlagen schnell identifiziert. Auch die Mitarbeiter sollen für das Thema Energiesparen sensibilisiert werden. „Das Licht ausschalten, wenn das Büro verlassen wird, und Bildschirme über Nacht ausschalten sind kleine Maßnahmen, die ihren Anteil zur Einsparung beitragen“, weiß Jörg Fahrenhorst.

Energiebericht mit einer Handlungsempfehlung

Basierend auf den Auswertungen des EIS und einer detaillierten Standortbegehung erstellt der Bereich Energieservice einen Energiebericht mit einer Handlungsempfehlung für eine wirtschaftliche Optimierung. Darin enthalten ist die Untersuchung und Bewertung der wesentlichen Bauteile wie Beleuchtung, Heizung, Klima- und Lüftungstechnik, Druckluftanlage und Gebäudetechnik. „In der Praxis zeigt sich, dass Einsparungen von bis zu 15 Prozent schon mit kleinem Aufwand zu erreichen sind. Bei Investitionen in energiesparende Beleuchtungstechnik und Heizungsoptimierung sind die Einsparungen weitaus größer“, so Fahrenhorst. Für den Standort Melle der AGRAVIS Technik Saltenbrock sieht der Energiebericht ein Maßnahmenpaket vor, das Einsparungen beim Stromverbrauch von fast 50 Prozent und im Wärmebereich von bis zu 20 Prozent bedeutet.

Energiemanagentsystem als Standard

Die größten Potenziale liegen in der Modernisierung der Beleuchtungstechnik und der Optimierung der Heizungsanlage. Die Umsetzung erfolgt im Zuge der Einführung des Energiemanagentsystems DIN ISO 50001, das bis 2016 für alle AGRAVIS-Standorte Standard werden soll. „Mit diesem Maßnahmenpaket erreichen wir eine nachhaltige Energiekostenoptimierung“, da ist sich Christian Lux vom AGRAVIS Energiemanagement sicher. „Auch andere Kunden der AGRAVIS nutzen bereits diesen Service, Energiesparen rechnet sich“, bestätigt Jörg Fahrenhorst.

Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es beim Energieservice Energieservice der AGRAVIS Raiffeisen AG, Tel. 0251 . 682-2344.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram