Agri Futura GmbH investiert in neue Lagerkapazitäten

Die Agri Futura GmbH Agri Futura GmbH , eine Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, baut die Leistungskraft ihres Hauptsitzes in Querfurt weiter aus. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich begannen am Mittwoch die Arbeiten für die Errichtung einer neuen Siloanlage. „Wir erweitern damit unsere Lagerkapazitäten vor allem für Getreide und Raps“, erläutert Geschäftsführerin Juliane Kleinke, bei der Agri Futura verantwortlich für den Handel mit Getreide und Ölsaaten. In einem ersten Bauabschnitt werden vier Silos errichtet. Die Investitionssumme hierfür beläuft sich auf rund 3,5 Mio. Euro. Die zwei Hauptsilos mit einem Fassungsvermögen von jeweils 10.000 Tonnen und zwei Vorsilos sollen bis zur Ernte im Juli fertiggestellt sein.

Bildmaterial zum Content


„In einem zweiten Bauabschnitt wollen wir – möglichst in 2017 – die vorgesehene Lagerkapazität von 80.000 Tonnen erreichen“, ergänzt Wolf-Dieter Schergun, Leiter für Lagerwirtschaft bei der Agri Futura GmbH Agri Futura GmbH . Die Silos ersetzen die bisherige Anlage, die nicht mehr den modernen Erfordernissen entsprach.

Kleinke und Schergun betonen, dass mit der Investition die Abläufe beim Umschlag von Getreide und Raps erheblich gestrafft werden. „Wir können die Prozesse wesentlich beschleunigen“, verweisen sie auf eine verbesserte Dienstleistungsfunktion für die Landwirte in der Region. Die neuen Silos werden an die Bahngleise angeschlossen, um auch auf der Schiene eine schnelle Be- und Entladung zu gewährleisten.

Die Agri Futura GmbH wolle ihre Kunden aber nicht nur in der Ernte, sondern im gesamten Jahresverlauf durch effiziente Abläufe und Produkte von hoher Qualität überzeugen. Dies belegten die hohen Investitionen, die bereits in den vergangenen Jahren getätigt wurden, heben Kleinke und Schergun hervor. So entstand im Jahr 2014 eine neue Düngerhalle für 2,5 Mio. Euro, im Jahr 2009 ging das für 12 Mio. Euro umgebaute Mischfutterwerk in Betrieb. Die jährliche Produktionstonnage beträgt rund 240.000 Tonnen Mischfutter.

Pro Jahr werden bei der Agri Futura rund 500.000 Tonnen Getreide und Ölfrüchte umgeschlagen. Die Lagerkapazität in Querfurt betrug bisher 136.000 Tonnen. Das Unternehmen mit seinen aktuell 130 Mitarbeitern sowie 17 Außenstellen ist in der Region seit vielen Jahren fest verankert und sichert den Kunden in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen eine zuverlässige Partnerschaft zu allen Fragen rund um die Landwirtschaft. Das beinhaltet neben Getreide und Mischfutter Mischfutter den Handel mit Betriebsmitteln wie Saatgut Saatgut , Pflanzenschutz und Dünger Dünger sowie den Verkauf von Diesel, Heizöl und Schmierstoffen. Auch der starke Verbund mit den AGRAVIS-Tochtergesellschaften FGL Handelsgesellschaft mbH FGL Handelsgesellschaft mbH , AGRAVIS Fläming Mittelelbe GmbH AGRAVIS Fläming Mittelelbe GmbH sowie Baro Lagerhaus GmbH & Co. KG Baro Lagerhaus GmbH & Co. KG kommt der Landwirtschaft in den östlichen Bundesländern unmittelbar zugute.

Die Agri Futura GmbH freut sich in diesem Jahr auf ein besonderes Highlight: Denn guter Brauch der AGRAVIS Raiffeisen AG ist es, die jährliche Hauptversammlung Hauptversammlung an wechselnden Standorten des Konzerns durchzuführen. Im Mai 2016 findet diese Großveranstaltung in Querfurt statt. Am 19. Mai werden dazu rund 850 Aktionäre und Gäste erwartet.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram