Newtec-Gruppe auf Wachstumskurs

Die zur AGRAVIS Raiffeisen AG gehörende Newtec-Gruppe Newtec-Gruppe hat ihre Marktposition im regionalen Agrartechnikhandel in den vergangenen Monaten weiter ausgebaut. Möglich wurde dies durch eine Reihe von Akquisitionen, „die wir als Chance genutzt haben, um unser Vertriebsgebiet für New Holland-Landmaschinen zu erweitern und neue Kunden zu erreichen“, erklärte Christoph Kempkes, Mitglied des Vorstandes der AGRAVIS Raiffeisen AG, zur Agritechnica Agritechnica .

Bildmaterial zum Content


Im Sommer dieses Jahres hat die AGRAVIS-Tochtergesellschaft die Franz Schotte GmbH in Duderstadt erworben. Dadurch konnte die Newtec eine Vakanz im südöstlichen Niedersachsen beheben. Im Oktober übernahm die Newtec die Bereiche Landtechnik, Nutzfahrzeuge und Kleingeräte der Ernst und Reiner Grantz OHG in Cadenberge/Niedersachsen und kurz darauf konnten nach der Zustimmung des Kartellamtes auch die ehemaligen Otema-Standorte Schmölln (Thüringen), Lichtenau und Grimma (beide Sachsen) in die Gruppe integriert werden.

Durch die Zukäufe wächst die Newtec-Gruppe nun auf mehr als 20 Standorte in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, im Norden Hessens, in Sachsen und im nördlichen Thüringen. Die Mitarbeiterzahl steigt auf rund 500. Die Newtec-Gruppe gehört damit zu den größten New Holland-Händlern in Europa.

Mehr zur Agritechnica Mehr zur Agritechnica