Gesunde Ruhe: Horslyx-Leckmassen im Schulreitbetrieb

Sarah Riepl ist die Besitzern des Georgienhofes im Rheintal bei Remagen. Die Pferdefachwirtschaftsmeisterin hat den Betrieb 2012 übernommen – die Geschicke führt sie nach wie vor zusammen mit ihren Eltern. Gemeinsam fällten sie die Entscheidung, Horslyx-Leckmassen Horslyx-Leckmassen als Ergänzungsfutter- und Beschäftigungsmittel einzusetzen.

Bildmaterial zum Content


Pedro ist das Empfangskomitee. Langsam kommt das graue Shetlandpony die Auffahrt des Georgienhofes entlang getrottet, schaut skeptisch und läuft weiter. „Unser vierter Hofhund“, sagt Michaela Riepl und schüttelt schmunzelnd mit dem Kopf. Pedro darf sich auf dem gesamten Gelände frei bewegen und schaut immer mal wieder überall nach dem Rechten. Gemeinsam mit ihrem Mann Johannes Doll hat Michaela Riepl den Grundstein für Pedros Heimat, ein kleines Reiteridyll mitten im Rheintal bei Remagen, gelegt. 6,5 Hektar gehören zu dem Anwesen, auf dem 30 Pferde und Ponys sowie die Familie wohnen und sich regelmäßig zahlreiche Kinder tummeln, um Reiten zu lernen, sich um die Tiere zu kümmern oder ihre Ferien dort zu verbringen.

Zum Video Zum Video

Horslyx unterstützt anderen Ernährungsplan

Tochter Sarah ist inzwischen die offizielle Besitzern des Georgienhofes. Die Pferdefachwirtschaftsmeisterin hat den Betrieb 2012 übernommen – die Geschicke führt sie aber nach wie vor zusammen mit ihren Eltern. So fiel auch die Entscheidung, die Horslyx-Leckmassen als Ergänzungsfutter- und Beschäftigungsmittel einzusetzen, gemeinsam. „Wir sind durch einen Zeitungsartikel auf die Leckmassen aufmerksam geworden und haben uns gedacht, dass sie perfekt zu uns passen würden“, erklärt Sarah Doll. Gefüttert werden die Tiere grundsätzlich mit Hafer, Heu und pelletiertem Mischfutter. Doch gerade die Ponys brauchen einen anderen Ernährungsplan, denn „sie sind wahre Weltmeister im Energiesparen“ und neigen daher schnell zu etwas zu viel Gewicht. Daher bekommen die kleineren Stallbewohner nur wenig oder gar kein Kraftfutter – müssen aber trotzdem optimal versorgt werden. „An dieser Stelle setzt Horslyx an“, sagt Jens Lyke, Produktmanager bei der AGRAVIS-Tochtergesellschaft Derby Derby .

Energie, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine für die Pferde

Derby Horslyx ist eine schmackhafte Kombination aus Energie, Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen, die die Nährstoffversorgung sowohl von Freizeit- als auch von Sportpferden gewährleistet. „Dadurch kann bei den Ponys auf die Fütterung von Kraftfutter verzichtet und bei Sport- und Zuchtpferden der Kraftfutteranteil reduziert werden“, erklärt Lyke. Hinzu kommt, dass verschiedene Sorten – wie Horslyx Mobility oder Horslyx Respiratory – auch Gelenkproblemen oder Atemwegsinfektionen vorbeugen können. Diese Vorteile möchte nun auch Familie Riepl-Doll nutzen. Was einst aus Liebe zum Pferd und aus einem Hobby heraus begann, ist über die Jahre zu einem professionellen Betrieb gewachsen. „Wir versuchen immer, altes Wissen und neue Ansätze zu kombinieren“, sagt Sarah Doll. Im Umgang mit Pferden, mit Tieren allgemein, gebe es immer andere, neue Situationen: „Das macht die Arbeit so spannend.“

Zum Video Zum Video

Ausgeglichene und gesunde Tiere

Doch klar ist auch: die Tiere auf dem Georgienhof müssen fit sein, wenn die kleinen Feriengäste und Reitschüler zu ihnen kommen. Fit und möglichst ausgeglichen. „Pferde sind Gewohnheitstiere, brauchen ihren festen Rhythmus.“ Doch wenn plötzlich 20 Kindern durch den Stall stürmen, bedeute das Stress, weiß die Betriebsleiterin. Daher sei der Einsatz der Leckmassen mehr als nur eine Versorgung mit Nährstoffen und Energie. Der Zugang zu Horslyx, das in speziellen Halterungen in den Boxen angebracht wird oder direkt in den Trögen liegt, mache die Ponys und Pferde ausgeglichener, ruhiger und zufriedener. Durch das Lecken und Kauen kompensieren sie den Stress und kommen ihrem natürlichem Verhalten nach, das 16 bis 18 Stunden Fressen pro Tag vorsieht. Neben der größeren Gemütsruhe haben Sarah Doll und Michaela Riepl beobachtet, dass das Fell schöner und glänzender ist, die Hufe fest und gesund sind.

Offen für sinnvolle Neuerungen

Drei bis fünf Wochen halten die Leckmassen in der Regel. „Die Aufnahme reguliert und reduziert sich durch das ständige Angebot“, erläutert Jens Lyke. Da die Pferde nahezu jeden Tag auch einige Stunden auf der Weide verbringen, findet die Versorgung mit Horslyx ausschließlich im Stall statt. Den Schritt, die Produkte auf den Hof zu holen, hat die Familie noch nicht bereut. „Wir sind generell immer auf der Suche nach sinnvollen Neuerungen“, sagt Sarah Doll.

Weitere Informationen gibt es bei Fachberater Jens Lyke, Tel. 0175 . 2958206, jens.lyke@agravis.de oder direkt unter www.derby.de www.derby.de .

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram