TerraVis-Gewinnspiel: Lars Bunge erhält Gasanalysegerät

Ende 2014 hatte Lars Bunge im Rahmen der Biogas-Fachmesse EnergyDecentral am großen TerraVis-Gewinnspiel teilgenommen. In der vergangenen Woche wurde ihm nun durch den TerraVis-Vertriebsberater Lutz Imhof der Hauptgewinn, ein Gasanalysegerät der Firma Sewerin, überreicht.

Bildmaterial zum Content
Foto v. l.: Sven Wilmsmann, Johannes Fortriede, Ingo Schmalgemeyer (Raiffeisen Lübecker Land), Lutz Imhof (Terravis Vertriebsberater Biogas), Lars Bunge, Tschaijana Bunge, Karl-Heinz EickenhorstTerraVis-Gewinnspiel: Lars Bunge erhält Gasanalysegerät
Foto v. l.: Sven Wilmsmann, Johannes Fortriede, Ingo Schmalgemeyer (Raiffeisen Lübecker Land), Lutz Imhof (Terravis Vertriebsberater Biogas), Lars Bunge, Tschaijana Bunge, Karl-Heinz Eickenhorst

Der Betrieb Bunge Agrar in Niedermehnen ist ein Familienbetrieb, der 170 Milchkühen mit Jungviehaufzucht bewirtschaftet. Ein weiteres Standbein stellt die Zuchtbullenvermarktung dar. Bewirtschaftet werden 140 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche, mit einem Dauergrünlandanteil von 10 Hektar. Zusätzlich ist der Betrieb ein bekannter Ausbildungsbetrieb in der Region.

Lars Bunge betreibt gemeinsam mit drei weiteren Milchviehzüchtern eine Biogasanlage Biogasanlage zur Gewinnung von Strom und Wärme aus Gülle, Mist und Futterresten. Insgesamt produzieren 750 Milchkühe inklusive Nachzuchten 250 Kilowatt Strom, bei dessen Produktion als Reststoff ein hochwertiger Pflanzennährstoff entsteht, welcher bei der Ausbringung weniger Stickstoff freisetzt als Gülle und Mist. Ziel der Anlage ist es, dass ihre Biogasproduktion keine Flächenkonkurrenz für die Milchviehhaltung darstellt.

Der Betrieb und die Biogasanlage werden schon seit längerer Zeit von der Genossenschaft Raiffeisen Lübbecker Land und der TerraVis-Fachberatung betreut. Unter anderem wird im Betrieb durch den Einsatz des hocheffektiven Reaktionsmittels MethaTec Detox S, welches der Bindung von Schwefel im Biogassubstrat dient, ein sehr gutes Ergebnis erzielt.

Die Anlage wurde 2012 ans Netz genommen. Von Beginn an stand ein Gasanalysegerät bei den Anlagenbetreibern ganz oben auf der Wunschliste. Mit dem Analysegerät haben die Betreiber nun die Möglichkeit, die jeweiligen Gaszusammensetzungen in den einzelnen Behältern zu kontrollieren. „Dieses Gerät wollten wir uns schon lange leisten. Umso schöner, dass es nun auf diesem Wege geklappt hat“, sagte Lars Bunge bei der Preisübergabe.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram