Kartellamt untersucht bei der AGRAVIS: Unternehmen kooperiert mit den Behörden

Das Bundeskartellamt hat Dienstagvormittag (3. März) die AGRAVIS-Zentrale in Hannover aufgesucht und Untersuchungen auf Grundlage eines Beschlusses des Amtsgerichtes Bonn eingeleitet. Die Untersuchungen werden damit begründet, dass möglicherweise Mitarbeiter an wettbewerbsbeschränkenden Absprachen beim Pflanzenschutz-Großhandel beteiligt gewesen sein sollen.

Weitere Einzelheiten in dem Fall sind dem Unternehmen bisher nicht bekannt. Die AGRAVIS Raiffeisen AG arbeitet kooperativ mit den untersuchenden Behörden zusammen.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram