Reitsport: Derby Dressage Cup jetzt mit sechs Turnierstandorten

Der Derby Derby Dressage Cup geht 2015 in seine erste komplette Saison. Auf insgesamt sechs Turnieren finden Sichtungen statt, bei denen junge Dressurreiter zwischen 18 und 25 Jahren die Chance haben, auf sich aufmerksam zu machen, um anschließend von hochqualifizierten Trainern gezielt gefördert zu werden. Die Prüfungsserie, die pro Turnier aus einer Dressur des Niveaus Inter II und einem Kurz-Grand-Prix besteht, beginnt vom 5. bis 8. März in den Dortmunder Westfalenhallen.

Bildmaterial zum Content
Sophie Holkenbrink (Albachten) gewann den Derby Dressage Cup in der ersten Auflage.Reitsport: Derby Dressage Cup jetzt mit sechs Turnierstandorten
Sophie Holkenbrink (Albachten) gewann den Derby Dressage Cup in der ersten Auflage.

Die weiteren Stationen sind das Turnier in Zierow/Mecklenburg-Vorpommern (20. bis 22. März), das Julibellenhof-Turnier in Prietzen/Brandenburg (5. bis 7. Juni), das CHI in Donaueschingen (17. bis 20. September), der AGRAVIS-Cup in Oldenburg AGRAVIS-Cup in Oldenburg (12. bis 15. November) und zum Abschluss der K+K Cup in Münster K+K Cup in Münster . Er findet vom 6. bis 10. Januar 2016 im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland statt.

„Die Einführung des Derby Dressage Cups ist nach unserer Überzeugung sehr gut gelaufen. Wir haben viele zustimmende Rückmeldungen von Reitern und Trainern bekommen“, sagt Dr. Hans-Peter Karp, Geschäftsführer der Derby Spezialfutter GmbH Derby Spezialfutter GmbH . Die Tochtergesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG unterstützt dieses Förderkonzept der Fachgruppe Dressur im Deutschen Reiter- und Fahrerverband daher auch im zweiten Jahr umfassend. Ziel ist es, junge Dressurreiter mit einer vielversprechenden Perspektive zu erreichen. Insbesondere rücken dabei Talente in den Fokus, die vor der Entscheidung stehen, ob sie im Leistungssport verbleiben. „Wenn ein Problem auftaucht, muss Unterstützung da sein“, betont Nachwuchs-Bundestrainer Heinrich Meyer zu Strohen. Er hebt daher besonders hervor, dass die Punktbesten beim Derby Dressage Cup ein ganzes Jahr lang auf Hilfestellung vertrauen können.

Die Ersten, die von dieser Unterstützung profitieren, sind Sophie Holkenbrink (Albachten), Juliette Piotrowski (Düsseldorf) und Lars Schulze Sutthoff (Greven), die bei der Premiere des Derby Dressage Cups die Plätze 1 bis 3 belegten.

Für den Fachgruppen-Vorsitzenden Dressur im Deutschen Reiter- und Fahrerverband, Hans-Dietmar Wolff, ist der Derby Dressage Cup ein weiterer Baustein, der das etablierte System der Talentförderung im deutschen Dressursport noch weiter verbessern kann. „Wir sollten uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen“, so Wolff.

Die Derby Spezialfutter GmbH gehört zu den bedeutendsten Herstellern von Pferdefutter in Deutschland und Europa. Derby Pferdefutter bietet maßgeschneiderte Lösungen für die Fütterung und ist somit ein erfolgreicher Partner in Sport, Zucht und Freizeit. Ein wichtiges Produkt aus dem Sportfuttersortiment ist Derby Dressage. Das Müsli für Dressurpferde unterstützt mit seiner hohen Nährstoffkonzentration eine ausgeglichene Muskeltätigkeit.