Ritchie Bros. Auctioneers und AGRAVIS – eine zehnjährige Erfolgsgeschichte

Wenn zwei Unternehmen zusammenfinden und ein gemeinsames Projekt betreiben, dann ist in aller Regel die große Herausforderung, daraus eine erfolgreiche Partnerschaft über Jahre aufzubauen. Nach einigen Besuchen von AGRAVIS-Verantwortlichen auf Auktionen von Ritchie Bros. in Moerdijk (Niederlande) zeigte sich relativ schnell, dass hier die Chemie stimmt und die Grundlage für eine Zusammenarbeit vorhanden ist. Mit einer Jubiläumsauktion feiern beide Unternehmen am 13. November 2014 das zehnjährige Bestehen dieser gut funktionierenden Kooperation. Mittlerweile findet in Meppen Europas größte Auktion für landwirtschaftliche Geräte größte Auktion für landwirtschaftliche Geräte statt, die regelmäßig an einem festen Ort abgehalten wird.

Bildmaterial zum Content


Verkäufer, Bieter sowie Besucher sind herzlich willkommen und können sich auf eine besondere Veranstaltung freuen, wobei die Auktion die gesamte Bandbreite der Agrarbranche Bandbreite der Agrarbranche , vom Traktor über Ballenpressen bis hin zum Radlader abdeckt.

Der Start einer Erfolgsgeschichte

Am 18. November 2004 fiel mit der ersten gemeinsamen Auktion bei der AGRAVIS in Meppen der Startschuss für die erfolgreiche Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen. Von Anfang an war ein großes Interesse von potenziellen Kunden vorhanden, so dass die rund 500 Verkaufspositionen problemlos ihren Käufer fanden. Interessanterweise registrierten sich schon damals über 1.000 Personen als Bieter. Mittlerweile findet in Meppen Europas größte Auktion für landwirtschaftliche Geräte statt, die regelmäßig an einem festen Ort abgehalten wird.

So sieht es auch Matthias Ressel, Regional Sales Manager, Ritchie Bros. Auctioneers: „In den letzten zehn Jahren haben so viele Interessierte die Kraft unser Auktionen in Meppen erkannt. Es ist der einzige Platz in Europa – oder sogar der Welt – an dem so viele Traktoren oder andere Landmaschinen in dieser Größenordnung den Besitzer wechseln.“ Guido Ottens, Geschäftsführer der AGRAVIS Technik Center GmbH AGRAVIS Technik Center GmbH , pflichtet dem bei: „2004 vor der ersten Auktion, war eine Landtechnik-Auktion völliges Neuland, sozusagen ein unbeschriebenes Blatt Papier. Aber es gab eine Halle, die Neugierde war groß und der Wille stark. Mit einem Profi für Versteigerung und einem Profi für Landtechnik haben sich zwei Partner gefunden, die perfekt zueinander passen. Das Ergebnis sind zehn erfolgreiche Jahre konsequente Gebrauchtmaschinenvermarktung.“

Die Teams beider Partner sorgen im Vorfeld, während und in der Nachbearbeitung der Auktion für einen reibungslosen Ablauf und ergänzen sich nahtlos in der Aufgabenteilung. AGRAVIS steuert ebenfalls über das eigene Netzwerk Maschinen zur Auktion bei und die Maschinendurchsichten werden vor Ort in der hauseigenen Werkstatt durchgeführt.

Stetes Wachstum

Nach vielen erfolgreichen Auktionen auf dem Gelände von AGRAVIS begann die Auktion zu wachsen, da das Interesse an dieser Verwertung von landwirtschaftlichen Gebrauchtmaschinen bis heute anhaltend zunimmt. Ritchie Bros. eröffnete daraufhin genau sechs Jahre nach der ersten Auktion am 18. November 2010 offiziell in Meppen sein eigenes 16 Hektar großes Gelände. Schon nach Abschluss der fünfmonatigen Bauzeit fand die erste Auktion im Juni 2010 statt. Die „Auktionsarena“ ist 1.200 m² groß, hat 1.200 Plätze und liegt in unmittelbarer Nähe der AGRAVIS Technik, quasi auf der anderen Straßenseite.

Dass die Vergrößerung des Veranstaltungsplatzes sinnvoll war, zeigte insbesondere die Auktion vom 21. November 2013. Mit mehr als 1.370 Auktionsposten, die im Auftrag von 133 Eigentümern verkauft wurden, sowie 1.449 beteiligten Bietern war sie die größte bisher abgehaltene Auktion.

Persönlich vor Ort oder live online?

Natürlich ersetzt nichts das Erleben einer Liveauktion mit all ihren faszinierenden Eindrücken und der Möglichkeit, die Auktionsangebote direkt in Augenschein zu nehmen bzw. sich mit anderen Interessierten auszutauschen. Der einfachste Weg, wenn man nicht direkt vor Ort sein kann, ist heutzutage das Onlinebieten, denn alle Auktionen können im Internet über eine Liveschaltung verfolgt werden. Als die Auktionen hingegen vor zehn Jahren starteten, steckte diese Form des Teilnehmens noch in den Kinderschuhen; nur gerade mal 4 % der Bieter nutzten diese Plattform. Bei aktuellen Auktionen registrieren sich ungefähr die Hälfte der Bieter online, stammen im Schnitt aus 60 Ländern und jeder Dritte kann in der Regel ein erfolgreiches Geschäft abschließen.

Das Ritchie Bros. Auktionsprinzip

Dass das Auktionsprinzip von Ritchie Bros. so einen durchschlagenden Erfolg hat, lässt sich anhand einiger Daten aus den vergangenen zehn Jahren gut veranschaulichen und es hat vor allen Dingen seinen Ursprung in der grundsätzlichen Philosophie: Alle Ritchie Bros. Auktionen sind „strictly unreserved“ also grundsätzlich uneingeschränkt, was bedeutet, dass es keine Mindestgebote oder Festpreise auf die angebotenen Gegenstände gibt. Jeder Auktionstitel wird ohne Rücksicht auf den Preis verkauft und es gewinnt immer der höchste Bieter, egal woher er kommt und über welchen Weg er mitgeboten hat.

Dabei beschränkt sich der Bieterkreis nicht nur auf die Region sowie die Anwesenden vor Ort, sondern ist dank der Internetpräsenz auf die ganze Welt ausgedehnt. Das Resultat dieser gemeinsamen Anstrengungen sind mehr als 15.600 verkaufte Maschinen und Geräte, unter anderem mehr als 5.200 Traktoren, auf bisher 19 Auktionen in Kooperation mit der AGRAVIS.

Bei Interesse an der kommenden Auktion kontaktieren Sie einfach die deutsche Zentrale unter 05935/70550 oder beziehen Sie weitere Informationen über www.rbauction.de www.rbauction.de oder hier hier .

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram