Newtec West GmbH erhält Horsch-Vertriebsrechte

Das Warten hat ein Ende: Die Newtec West GmbH Newtec West GmbH besitzt ab sofort die Vertriebsrechte für Horsch-Maschinen in dem Gebiet zwischen Hameln und Magdeburg in Ost-West-Richtung sowie zwischen Wittingen im Norden und Seesen im Süden.

„Wir konnten in der vergangenen Woche alle relevanten Vertragsinhalte klären“, freut sich Jochen Etzold, Leiter der Newtec-Niederlassung Peine. In Zusammenarbeit mit dem Newtec-Standort Hagenah, wo Vertriebsrechte bis hoch zur Nordsee bereits bestanden, werde nun von Peine aus das Gebiet der Newtec West mit Horsch-Maschinen bedient – im Großhandel mit sechs Partner-Händlern wie auch im Direktkundengeschäft. „Unser Ziel ist es, weitere Partner-Händler aufzubauen“, so Jürgen Schneider, Geschäftsführer der Newtec West GmbH. Zurzeit arbeitet die Newtec im östlichen Teil des Vertriebsgebietes mit Mager & Wedemeyer in Klötze, mit der ASF Agrar-Service und Handels-GmbH in Flessau, Mewes Landmaschinen in Güsen, Schröder in Langenweddingen sowie der Landtechnik Langeln GmbH zusammen. Im Westen des Vertriebsgebietes besteht eine Partnerschaft mit der Steinbrink Landtechnik in Bremke-Gronau.

Als zentraler Horsch-Fachbetrieb für die Region wird der im Frühjahr 2014 eröffnete Landtechnik-Standort Peine zusätzlich aufgewertet. Die Mitarbeiterzahl soll bis Jahresende von 20 auf 25 erhöht werden. „Wir suchen Personal für das Ersatzteilgeschäft, die Werkstatt und den Verkauf“, berichtet Jochen Etzold. Ein attraktives Produktsortiment rund um die Hauptmarke New Holland Hauptmarke New Holland und die Vertriebsrechte für Horsch sind das eine. Um potenzielle Neukunden zu gewinnen, setzt Jochen Etzold aber auch auf ein Mehr an Erreichbarkeit außerhalb der normalen Geschäftszeiten sowie auf eine freundliche Ansprache. Der Claim der gesamten AGRAVIS Technik-Gruppe, „Service ist unser Feld“ „Service ist unser Feld“ , nimmt also auch am Newtec-Standort Peine eine zentrale Bedeutung ein.

Baulich ist in den vergangenen Monaten auf dem 4,6 Hektar großen Unternehmensgelände am Lehmkuhlenweg eine Menge passiert. Eine Werkstatt mit 1.300 Quadratmetern, eine Ausstellungshalle von über 3.000 Quadratmetern einschließlich Schulungsräumen, ein im Aufbau befindliches Ersatzteillager mit 1.000 Quadratmetern sowie eine Halle für Zubehör mit Schwerlastregal gewährleisten effiziente Arbeitsabläufe. „Außerdem bereiten wir noch eine Freifläche für die Maschinenausstellung vor, wir wollen einen Hangschauer bauen und auch den Eingangsbereich verschönern“, berichtet Jochen Etzold von anstehenden Vorhaben.