„Erdbeersaison war kurz und intensiv“

AGRAVIS-Sonderkulturen-Experte Frank Uwihs im Interview

AGRAVIS-Sonderkulturen-Experte Frank Uwihs im Interview zur Erdbeerernte 2018


In Kürze geht die Erdbeerernte zu Ende. Es war insgesamt gesehen eine kurze und intensive Saison. Auf Details geht Frank Uwihs, Sonderkulturen-Experte der AGRAVIS Raiffeisen AG, im Interview ein.

Wie haben denn die Erdbeeren den sommerlichen Frühling überstanden?
Uwihs:
Die Erdbeeren hatten es in dieser Saison nicht leicht. Nach den teilweise ergiebigen Niederschlägen im Winter kam dann von heute auf morgen der Sommer im April mit teilweise sehr hohen Temperaturen. Da war auch eine Steuerung der Kulturen unter Folie bei der warmen Witterung nicht einfach, denn es war einfach zu viel Wärme auf einmal.

Gibt es schon ein erstes Fazit der Erdbeerernte 2018?
Uwihs:
Die Erdbeerernte war intensiv und kurz. Sie begann in den begehbaren Tunneln etwa Anfang Mai. Die Freilandkulturen hatten es in diesem Jahr schwer, da es ab Anfang Mai an Niederschlägen fehlte und somit die Fruchtgröße ohne Bewässerung unterdurchschnittlich war. In diesem kurzen Zeitraum wurden vor allem die Freilanderdbeeren aufgrund der sehr intensiven Sonneneinstrahlung sehr schnell reif. Die Ernte erfolgt meist über mehrere Wochen. Leider sorgte der ausbleibende Niederschlag für teilweise zu kleine Beeren beim zweiten und dritten Pflücken, die wegen des häufig herrschenden Wassermangels beziehungsweise der zu schnellen Reife der Früchte auch ganz ausfielen. Innerhalb eines kurzen Zeitraums gab es somit zwar viele Erdbeeren, aber nicht über einen so langen Zeitraum wie eigentlich geplant und von den Erdbeerliebhabern gewünscht. Es hätte insgesamt auch ein paar mehr Früchte sein können.

Gibt es weitere Aspekte rund um die Ernte?
Uwihs:
Die Haupt-Erdbeerernte im Freiland ist vorbei, doch es wird weiterhin Erdbeeren geben, denn jetzt folgen noch die Terminkulturen, immer tragende Erdbeeren sowie die Anpflanzung von Erdbeerjungpflanzen in Tunneln, die meist im Pflanzjahr bereits einen kleinen Ertrag bringen. Dank des warmen Wetters sind jetzt schon die nächsten Früchte dran: die Heidelbeeren. Auch diese Ernte hat früher begonnen als sonst üblich.

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram