Hier Wächst
deine Zukunft.

Begeisterung für Landwirtschaft
kombiniert mit kaufmännischem Interesse

Nils macht die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der AGRAVIS am Standort Münster. Mein Name ist Nils und ich absolviere meine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei der AGRAVIS Raiffeisen AG am Standort Münster. Ich bin selbst auf einem Bauernhof groß worden und hatte schon als Kind Spaß an der Natur und dem Geschehen in der Landwirtschaft.

Während meiner Ausbildung lerne ich die unterschiedlichen Geschäftsbereiche der AGRAVIS kennen. Zurzeit sitze ich in der Abteilung Saatguthandel. Die Abteilung Saatgut produziert und handelt landwirtschaftliches Saatgut von Mais über Saatgetreide bis hin zu Feldsaaten wie Gräsermischungen, Raps und Zwischenfrüchten. Das Besondere für mich ist, dass ich hier meine Begeisterung für die Landwirtschaft mit kaufmännischen Tätigkeiten verbinden kann. Das Team in Münster besteht aus sechs Mitarbeitern, die alle kaufmännisch ausgebildet worden sind und sich mit verschiedensten Themengebieten zum Saatgut beschäftigen. Hier werde ich darauf vorbereitet, alle alltäglichen Tätigkeiten im Saatguthandel kennenzulernen, sowie einen Gesamtüberblick über den Bereich zu bekommen.

Selbst schnell Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen, gehört auch in diesem Bereich dazu. Ich wachse ganz von selbst mit meinen Aufgaben, die nach und nach immer komplexer und vielfältiger werden. Vor allem in Arbeitsspitzen des hier sehr saisonbetonten Geschäftes war es mir als Auszubildender möglich, schon selbst Arbeitsvorgänge abwickeln zu können, d.h. Kundenaufträge zu bearbeiten und bis zur Auslieferung mitzuverfolgen. Ich wachse ganz von selbst mit meinen Aufgaben. Nils über seinen Ausbildungsberuf bei der AGRAVIS Die Tatsache, dass ich sozusagen etwas ins kalte Wasser geworfen wurde, stellte sich nach ein paar Wochen aber als sehr positiv heraus, weil ich so die größten Fortschritte machen konnte und mir Arbeitsabläufe durch stetiges selbstständiges Wiederholen gut einprägen konnte. Natürlich ist es jeder Zeit möglich, meinen Ausbilder oder meine Kollegen um Rat zu fragen. Außerdem beseitigt oft schon ein kurzer Blick in meinen Azubi-Info-Ordner die meisten Ungereimtheiten (z.B. bezüglich der Auftragserfassung im hauseigenen Warenwirtschaftssystem IRIS). Im Azubiordner stehen alle wichtigen Informationen, die man für den Einstieg in seine Tätigkeiten braucht. Jeder Azubi ergänzt diese Mappe während seines Einsatzes für die Nachfolgenden, sodass auch für jeden Neuling komplexe Arbeitsvorgänge gut verständlich dargestellt werden.

Auch bei Kundenveranstaltungen, wie der Vorstellung neuer Saatgut-Sorten, durfte ich dabei sein. Der Besuch auf dem eigenen Versuchsgut im Stadtteil Mauritz zählte ebenfalls zu einer der Veranstaltungen. Hier erfährt man stets, was sich in der Branche verändert hat oder was es für Neuigkeiten gibt. Auf dem Versuchsgut konnte ich dann während der Vegetationsphase die neuen Sorten auch selbst begutachten.

Ich lerne hier nicht nur viele kaufmännische Prozesse, sondern nehme auch eine Menge fachlicher Informationen aus den Bereichen mit. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mich anhand fachlicher Informationsquellen weiterzubilden.

Nächster Bericht:
Viel Spaß am Kundenkontakt