Mediathek

Zukunft Füttern

Die AGRAVIS Raiffeisen AG hat die Fütterung von Sauen, Ferkeln und Mastschweinen in den vergangenen zwei Jahren komplett neu ausgerichtet. Hintergrund der Neukonzeption sind die Herausforderungen, denen die Schweineerzeugung in Deutschland entgegensieht: Düngeverordnung, Tierwohl, Kastrationsverbot, Ringelschwanz, Antibiotikamonitoring, Nachhaltigkeit und einiges mehr. Zum Artikel Zum Artikel "Zukunft Füttern"

Zur Broschüre Zukunft Füttern Zur Broschüre Zukunft Füttern


Betrieb Kröger sichert Ferkel-Vitalität mit Beifütterung

Die Milch macht’s! Für Nicole und Andre Kröger aus dem niedersächsischen Haren-Wesuwe hat sich der langjährige Werbespruch bewahrheitet. Im Fall der Krögers ist es die Ferkelmilch aus der Tasse, die sie den Tieren zusätzlich zur Sauenmilch zur Verfügung stellen. Zum Artikel Zum Artikel

Fütterungsstrategien für Eigenmischungen

Durch die Anwendung stark N- und P-reduzierter Fütterungskonzepte lässt sich insbesondere in der Schweinemast der Flächenbedarf bzw. die Gülleabgabe deutlich reduzieren. Wie ist dieses Fütterungskonzept in Eigenmischungen für die Mast umsetzbar? Zum Artikel Zum Artikel

Nährstoffreduzierte Fütterungskonzepte in der Schweinemast



Stark stickstoff- und phosphorreduzierte Fütterungskonzepte senken die Nährstoffausscheidungen und den Flächenbedarf. Eine Optimierung der Produktionskosten und des Nährstoffanfalls auf der einen Seite erfordert eine bedarfsgerechte und ausgewogene Aminosäuren- und Phosphorversorgung von Mastschweinen auf der anderen Seite. Zum Artikel Zum Artikel


Mastschweine exakter versorgen

Im Sommer hat die AGRAVIS Raiffeisen AG die OlymPig-Schweinemastfutter neu konzipiert. Bernhard Walgern, Produktmanager Schwein bei der AGRAVIS, erklärt die Hintergründe und Details der neuen Futterkonzeption. Zum Interview Zum Interview

Neue Maßstäbe in der Sauenfütterung

Die wichtigste Aufgabe der Tierernährung ist die bedarfsgerechte Versorgung der Sau und somit die Sicherung von Leistung und Langlebigkeit. Im neuen OlymPig-Alleinfutterprogramm für Sauen von der AGRAVIS Raiffeisen AG geht es um die effiziente „Fütterung auf den Punkt“. Zum Artikel Zum Artikel

Stark N- und P- reduzierte Fütterung in der Praxis

Stefan Weckendorf führt ein Familienunternehmen. Dass der Betrieb so lange erfolgreich ist, liegt sicher auch an der Bereitschaft, das eigene Handeln immer wieder zu hinterfragen und neue Wege zu gehen – manchmal vor allen anderen. Zum Artikel Zum Artikel

Proteinreduzierte Fütterung in der Praxis

Zusammen mit AGRAVIS-Berater Christoph Beiring erarbeitete Clemens Schröder einen Versuch, um die Effektivität von nährstoffreduzierter Fütterung in der Schweinemast zu testen. Das Ergebnis: Eine Einsparung von 1,80 Euro Futterkosten pro Tier. Zum Artikel Zum Artikel

Neue Ferkelfutter-Linie mit individuellen Konzepten

Eine stabile Gesundheit ist für junge Tiere während des Wachstums unverzichtbar. Das gilt auch für Ferkel. Aus diesem Grund hat die AGRAVIS Raiffeisen AG ihr Olympig-Ferkelfutterprogramm weiterentwickelt. Zum Artikel Zum Artikel

Gesunde Ferkel durch die Kraft der Pflanzen

Die Basis der Tiergesundheit bildet die optimale Versorgung mit allen wichtigen Nähr- und Wirkstoffen in bester Qualität. Außerdem sind immer häufiger funktionale Zusätze in den Produkten zu finden. Warum das so ist und was diese Zusätze so wertvoll macht, erklärt Alexandra Grimm, Produktmanagerin bei der AGRAVIS Raiffeisen AG, im Interview Interview .

Wühl- und Leckmasse sorgt für Entspannung im Stall

Familie Öhmann ist immer offen für Neuerungen und Veränderungen. Gerade wenn es um die Themen Tierwohl und Beschäftigungsmaterial gehe. Daher kommt bei Öhmanns seit einiger Zeit Piglyx zum Einsatz. Zum Artikel Zum Artikel

AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram