Videos

Endlich volljährig: Astine ist 18

Der 18. Geburtstag wird groß gefeiert: endlich volljährig und Auto fahren. „Das kann Astine zwar nicht“, erzählt Gert Heinz Hesping schmunzelnd, der mit Frau Erika und Sohn Gerald einen Milchviehbetrieb führt. „Aber auch für unsere Kuh ist 18 ein besonderes Alter. Astine ist aktuell unser ältestes Tier im Stall mit der höchsten Lebensleistung von über 150.000 Kilogramm Milch und 13 Kälbern. Das sind auch einige Gründe zu feiern.“ Die Kuh mit Familienanschluss hört auf den Spitznamen Oma und ist schon mehrfache Ur-Ur-Oma.


Kälbermanagement gemeinsam mit der AGRAVIS

Alles nach Plan: Die Aufzucht nach genau durchdachten und streng eingehaltenen Regeln in der Hygiene und Fütterung beschert dem Milchhof Große Kintrup in Münster-Handorf gesunde und vitale Kälber, kaum Verluste und kaum Kosten für tierärztliche Versorgung. Gemeinsam mit der AGRAVIS hat der Betrieb ein neues Managementsystem erarbeitet und Punkt für Punkt umgesetzt.


Kälber fit machen für den Winter

In der Kälberaufzucht setzt der Milchviehbetrieb Griepenkerl im niedersächsischen Wardenburg auf Produkte der VitaVis GmbH, einem Tochterunternehmen der AGRAVIS Raiffeisen AG. Vorbeugend in den kalten Monaten bekommen die Tiere unter anderem auch Crystalyx Mentholyx, mit wertvollen Mineralien und Vitaminen. Stimuliert werden die Mikroorganismen im Pansen, und das wiederum steigert die Futteraufnahme. Zudem enthält die Mentholyx-Leckmasse schleimlösende ätherische Öle: Menthol- und Eukalyptusöl. Die sind gut gegen Erkrankungen der Atemwege – und der Betrieb Griepenkerl hat damit bereits beste Erfahrungen gemacht.


Unterwegs mit dem AGRAVIS-Kälbermobil

Michael Kück von der RWG Gnarrenburg eG ist im hohen Norden mit seinem Kälbermobil unterwegs. Rund 50 Produkte hat der Außendienstmitarbeiter in seinem rollenden Sortiment. Schnell und effizient kann er seinen Kunden damit vor Ort auf den Höfen helfen. Regelmäßig ist er zu Gast bei Familie Wessels aus Ritterhude.


AGRAVIS-Fütterung auf Zuchtbetrieb Haßbargen

Der Fokus auf dem Hof Haßbargen im ostfriesischen Barstede liegt auf der Zucht. Neben der hofeigenen TMR wird zusätzlich eine Sorte aus dem Laktolin-Programm gefüttert, die besonders reich an Omega-3-Fettsäuren ist und dazu beiträgt, die Energielücke in den ersten 100 Laktationstagen zu verringern.


Intensive Aufzucht: Kälberfütterung auf dem LBZ Echem

Das Verfahren ist nicht neu, wird aber immer noch skeptisch betrachtet. Weitverbreitet ist es, den Kälbern zwei Mal pro Tag drei bis vier Liter Milch anzubieten. Bei intensiver Aufzucht bekommen die Kälber täglich rund 14 Liter Milch.


AGRAVIS Raiffeisen AG Kontakt:
Industrieweg 110 48155 Münster ,
Tel:( 0251 ) 6820 FB Twitter Youtube Google+ Instagram