Ort Finden myfarmvis Login Karriere Kontakt Raiffeisenmarkt.de Facebook X X Instagram Xing YouTube WhatsApp LinkedIn Newsletter myfarmvis Expert Drucken Teilen Exyterner Link Deutsch English Uhrzeit Video Hinzufügen
Zurück zur Übersicht

Alternative Kraftstoffe aus der Landwirtschaft: Bio-LNG und Bio-CNG

pboxx-pixelboxx-52568140

Wie sieht der Fahrzeugantrieb der Zukunft aus? Eine Frage, die noch nicht vollständig beantwortet werden kann. Sicher ist jedoch: es wird ein vielfältiger Mix. Neben den klassischen Otto- oder Dieselkraftstoffen ist die E-Mobilität nicht mehr wegzudenken. Auch Wasserstoff wird zukünftig seine Rolle einnehmen. Insbesondere im Schwerlastverkehr und in der Landwirtschaft sind zwei weitere alternative Kraftstoffe interessant: Bio-LNG und Bio-CNG aus Biomethan.


Kurz und knapp

  • Bio-LNG und Bio-CNG sind alternative Kraftstoffe, die aus Gülle und Mist gewonnen werden können.
  • Bio-LNG und Bio-CNG haben eine 200-prozentige THG-Emissionseinsparung gegenüber fossilen Brennstoffen.
  • AGRAVIS ist bereits mit verschiedenen alternativen Kraftstoffen, CNG/LNG als auch mit dem klimafreundlichen Bionergy Diesel 25 und 90 am Markt vertreten.

Was ist (Bio-) LNG und CNG?

LNG (engl. liquefied natural gas) ist verflüssigtes Erdgas (Methan), das auf eine Temperatur von minus 162 bis minus 164 Grad heruntergekühlt und verflüssigt wird. CNG (engl. compressed natural gas) ist komprimiertes Erdgas (Methan), dessen Volumen auf weniger als ein Prozent verringert wurde.

Bio-LNG und Bio-CNG aus landwirtschaftlichen Reststoffen, wie Gülle und Mist, gelten als fortschrittlicher und nachhaltiger Kraftstoff und können den Kreislauf der Landwirtschaft stärken: Vom Veredlungsbetrieb gehen Mist und Gülle in die Biogasanlage. Das entstehende Biogas wird durch Aufbereitung zu Biomethan, also Bio-Erdgas, veredelt. Das Biomethan kann anschließend zu Bio-LNG und Bio-CNG weiterverarbeitet werden, und als Kraftstoff eingesetzt werden.

Biomethan kann aber nicht nur als Kraftstoff unsere energetische Versorgung stärken. Ein anderer Weg geht über das Blockheizkraftwerk (BHKW). Hier wird aus dem kostbaren Bio-Erdgas Wärme und Strom erzeugt und unterstützt so die Versorgungssicherheit als auch die Emissionsminderungskriterien Deutschlands mit heimischer Energie.

Der Mist von 50 Kühen kann den jährlichen Durchschnittsverbrauch eines Lkw für 100.000 Kilometer decken. Das entspricht rund 30.000 Litern Diesel und spart etwa 420 Tonnen CO2.


Was sind die Vorteile von Bio-LNG und Bio-CNG?

Das größte Plus gegenüber fossilen Brennstoffen ist der Umweltaspekt. Bio-LNG und Bio-CNG werden aus Reststoffen der Landwirtschaft erzeugt und haben nicht nur eine Emissionseinsparung gegenüber fossilen Brennstoffen, sondern reduzieren gleichzeitig die Emissionen aus der landwirtschaftlichen Produktion. Doch das ist auch noch nicht alles: Die gute Speicherbarkeit sowie der einfache Transport über das Erdgasnetz spricht für eine Ausweitung der Verwendung. Darüber hinaus ist die nachhaltige und langfristige Verfügbarkeit der benötigten Ressourcen gegeben. Zudem sind die Kraftstoffe und der Betrieb von Fahrzeugen mit Bio-CNG und Bio-LNG oft preiswerter als herkömmlicher Diesel.

Neue Energie Bionergy LNG Tankstelle Nottuln

Welches Potenzial liegt in Bio-CNG und Bio-LNG?

Jedoch stellt sich die Frage, ob aus der verfügbaren Menge Biomethan ausreichend Kraftstoff hergestellt werden kann? Dies lässt sich für die Landwirtschaft positiv beantworten: Die Landwirtschaft kann mit der Verwendung ihrer eigenen Gülle- und Mistmengen von Rind, Geflügel und Schwein ihren Kraftstoffbedarf zweieinhalb Mal decken. Auch im Schwerlastverkehr ist das Potenzial groß: Allein der Mist von 50 Kühen reicht aus, um den jährlichen Durchschnittsverbrauch eines Lkw für 100.000 Kilometern zu decken. Alternativ können 15 Prozent des gesamten Dieselverbrauchs in Deutschland mit den Bio-Kraftstoffen aus der Landwirtschaft ersetzt werden.

Und wie sieht es mit der passenden Technik aus? Auch hier sind die Weichen bereits gestellt. Drei Hersteller, Volvo, Iveco und Scania, bieten LNG-Technologien für ihre Lkws an. Und auch in der Landwirtschaft gibt es passende Fahrzeuge, wie die Methangas-Traktoren von New Holland. Sowohl der Kraftstoff als auch die Technologien sind also bereits bekannt und am Markt vorhanden.

Von Biogas zu Biomethan

Sie überlegen, Ihre Biogasanlage zur Aufbereitung für Biomethan aufzurüsten? Die TerraVis GmbH unterstützt Sie gerne im Entscheidungsprozess. Insbesondere bei Post-EEG-Anlagen kann die Erweiterung auch wirtschaftlich sinnvoll sein.


Download

Onepager Biomethan

Onepager Biogas

AGRAVIS ist im Markt der Bio-Kraftstoffe aktiv

Unter der Marke Bionergy sind wir bereits mit verschiedenen Bio-Kraftstoffen am Markt vertreten. Neben Bio-LNG und -CNG vertreiben wir unsere Dieselprodukte, Bionergy Diesel 25 und Bionergy Diesel 90, die ebenfalls die CO2-Emmisionen gegenüber fossilen Brennstoffen reduzieren. Oder interessieren Sie sich eher für den Kauf von Bio-CNG, -LNG, anderen alternativen Kraftstoffen oder die Aufrüstung ihrer Tankstelle um CNG- und LNG-Tankpunkte? Wir haben die passenden Ansprechpartner für Sie.

Weitere Informationen gibt es bei...

Andreas Hothan

E-Mail: andreas.hothan@agravis.de

Telefon: 0151 . 10441612